Wichtige Vitamine für Sportler - Vitamine beim Sport

Nahrungsergänzungsmittel sind nur selten erforderlich

Wer seine Leistung beim Sport auf ein Optimum bringen möchte, der kommt um eine entsprechende Ernährung nicht herum. Insbesondere die Nährstoffe Vitamine sowie Mineralstoffe können hier einen entscheidenen Beitrag leisten. Grund genug, um sich mit diesen einmal näher auseinanderzusetzen.

Die wichtigsten Vitamine für Sportler

Unter den Vitaminen sind es besonders die wasserlöslichen B1 (Thiamin), B6 (Pyridoxin) sowie das Vitamin C (Ascorbinsäure) und das fettlösliche Vitamin E (Tocopherol), die bei einer ausreichenden Versorgung den Körper gezielt bei seinen sportlichen Leistungen unterstützen können. Vitamin C und E wirken sich insbesondere auf das Immunsystem aus und sorgen gleichzeitig für einen Schutz vor den freien Radikalen, welche bei einer körperlichen Belastung vermehrt entstehen und sich negativ auf den Körper auswirken könnten. Das Vitamin C spielt zudem eine wichtige Rolle für die Aufnahme vom Mineralstoff Eisen, welches selbst eine wichtige Funktion zum Sauerstofftransport hat. Für Ausdauersportler ist eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin B1 enorm wichtig, da es als Enzym im Kohlenhydratstoffwechsel verwendet wird. Bei einer Unterversorgung mit diesem Vitamin kommt es zu einer erhöhten Bildung von Milchsäure (Laktat) und nachfolgend zu einer schnelleren Erschöpfung beim Sport. Das Vitamin B6 ist dagegen insbesondere für die verschiedenen Kraftsportarten interessant, welche auf einen Muskelaufbau abzielen. Denn dieses ist wichtig für den Proteinstoffwechsel, wo es am Auf- und Umbau der Proteine (Eiweiße) beteiligt ist.

Vitamine und Mineralstoffe beim Sportler - sind Präparate notwendig?

Der Bedarf an den Vitaminen und Mineralstoffen ist bei einem Sportler schon alleine durch den Verlust durch den Schweiß erhöht. Das ist auch den Herstellern bekannt und daher gibt es eine Vielzahl an so genannten Nahrungsergänzungsmitteln extra für den Sportbereich. Bevor man nun blind den Werbeversprechen glaubt, sollte man sich zuerst einmal die Frage stellen: sind solche Präparate wirklich notwendig? Generell lässt sich sagen, dass selbst ein ambitionierter Sportler bei einer bewussten Ernährung keine Probleme bei der Versorgung mit den Nährstoffen haben dürfte. Wer in seinem Speiseplan häufig auf Vollkornprodukte, Gemüse, Obst, Nüsse und gesunde Pflanzenöle zurückgreift, der sorgt für eine gute Aufnahme an Vitaminen und Mineralstoffen. Fleisch und Fisch sind vor allem gute Lieferanten an den wichtigen B-Vitaminen, weshalb auch diese regelmäßig auf den Tisch kommen sollten. Eine Nahrungsergänzung durch Präparate ist nur im Einzelfall anzuraten, hierzu zählen insbesondere: - Abnehmwillige - Vegetarier und Veganer - Menschen mit speziellen Erkrankungen sowie - Sportler mit einer Trainingsintensiät über 15 Stunden in der Woche.

Mit Vitaminen zur Höchstleistung

Vor allem bei den Vitaminen E, C, B1 und B6 ist bei Sportlern auf eine ausreichende Zufuhr zu achten. Die Versorgung ist mit einer ausgewogenen Mischkost problemlos zu erreichen - nur in Einzelfällen ist eine Zufuhr über Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll.

Bildquelle: © Sebastian Duda - Fotolia.com