Wann ist man(n) fit?

sportzeitschriftenFitness ist ein Zustand, den fast alle Männer für sich anstreben. Waschbrett- statt Waschbärbauch - das ist nicht nur attraktiv, auch im Alltag erweist sich Fitness als richtig guter Motivator. Aber wie wird man fit beziehungsweise wann ist man eigentlich fit genug? Ein Geschenkabo eines guten Fitness-Magazins für den Mann ist sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene eine fachlich kompetente Unterstützung und ein guter Berater.

Was heißt eigentlich Fitness?

Fitness ist eine ziemlich individuelle Angelegenheit. Wer für den Alltag fit sein möchte, hat andere Ansprüche als beispielsweise ein Leistungssportler. Allgemein kann man sich aber als fit bezeichnen, wenn man nicht bei normalen körperlichen Herausforderungen schon völlig aus der Puste gerät. Spätestens dann, wenn man im Stehen die eigenen Schuhe nicht mehr sehen kann, geschweige denn, sie im Sitzen zuschnüren zu können, sollte man sich um die Fitness Gedanken machen.

Nicht nur Optik, auch Kondition

Ein guter und angemessener Ruhepuls und ein belastbares Herz-Kreislauf-System zeigen Fitness schon etwas definierter und professioneller an. Wichtig ist schließlich nicht nur die Optik, wenn es um Fitness geht. Der muskulöseste Mann kann letztlich im Fitness-Test ganz schön durchfallen und trotz perfekter Muskulatur ein schlappes Herz-Kreislauf-System aufweisen.

Die ersten Schritte zur Top-Fitness

Wer etwas an seiner Fitness tun will, sollte also sowohl etwas für die Kondition als auch den Muskelaufbau und die Beweglichkeit tun. Mit einem Magazin wie Men´s Health hat man(n) einen Personal-Trainer an der Hand, um zu individueller Fitness zu gelangen. Mit ein bisschen Training im Studio, etwas Joggen oder auch Kraftübungen im eigenen Fitness-Raum ist es nämlich leider nicht getan, wenn es um optimale Fitness geht. Ernährung, das richtige Training von Muskeln und auch Kondition und - ganz wichtig - die Planung von Ruhephasen für die Regeneration sind wichtige Faktoren, damit es mit der körperlichen Fitness klappt. Gerade dann, wenn man lange nichts mehr für die Fitness getan hat, ist der erste Schritt so richtig schwer. Eins ist aber klar: Jeder Schritt zählt und wer sich für Fitness interessiert, hat schon den ersten Schritt gemacht.