Die besten Surfstrände der Welt

tl_files/files/sport-papst/content/surf3.jpgSurfen, der "Sport der Könige", war in seinen Ursprüngen nur der Königsfamilie der Hawaiianern vorbehalten. Erst später war es allen Hawaiianern möglich zu surfen. Benutzt wurden etwa 75 Kilogramm schwere Surfbretter aus einheimischen Holz. Mit den europäischen Neuankömmlingen sind die ersten Berichte über das Surfen von Hawaii nach Europa gelangt. Beinahe ging das Surfen1 verloren, bis es zu Beginn des 20. Jahrhunderts wiederbelebt wurde. Vor allem Duke Kahanamoku hat sich sehr um das Surfen, "hee nalu" (hawaiianisch), verdient gemacht. So kann Hawaii als die Wiege des Surfen angesehen werden. Gesurft wird heute unter anderem an den Stränden Australiens, Europas, Floridas, Kaliforniens, der Karibik und Südafrikas.

Auch heute findet man an den Stränden der hawaiianischen Inseln beste Surfbedingungen vor. Vor allem die Küste der Insel Oahu ist für ihre ausgezeichneten Wellen bekannt. Hier finden jährlich an der Nordküste (North Shore) wichtige Surfveranstaltungen statt, wie das Triple Crown of Surfing. Gerade im Winter (November bis April) erreichen hier die Wellen äußerst schwindelerregende Höhen von über sieben Metern, die ausschließlich den absoluten Profis vorbehalten sind. Auf Oahu werden auch weitere Wettbewerbe für Profis und Amateure ausgetragen. An der Südküste um Waikiki Beach finden sich ideale Bedingungen für Surfanfänger. Waimea Bay auf Oahu, Hawaii wartet im Winter mit großen und im Sommer mit milden Wellen auf.

Auch heute findet man an den Stränden der hawaiianischen Inseln beste Surfbedingungen vor. Vor allem die Küste der Insel Oahu ist für ihre ausgezeichneten Wellen bekannt. Hier finden jährlich an der Nordküste (North Shore) wichtige Surfveranstaltungen statt, wie das Triple Crown of Surfing. Gerade im Winter (November bis April) erreichen hier die Wellen äußerst schwindelerregende Höhen von über sieben Metern, die ausschließlich den absoluten Profis vorbehalten sind. Auf Oahu werden auch weitere Wettbewerbe für Profis und Amateure ausgetragen. An der Südküste um Waikiki Beach finden sich ideale Bedingungen für Surfanfänger. Waimea Bay auf Oahu, Hawaii wartet im Winter mit großen und im Sommer mit milden Wellen auf.

Weitere Strände in allen Schwierigkeitsstufen auf Oahu sind Ala Moana Beach, Avalanche, Backdoor, Backyards, Banzai Pipeline, Chun's Reef, Diamond Head, Gas Chambers, Kaena Point, Kailua Beach, Kammiland, Laniakea, Leftovers, Log Cabins, Pupukea, Rocky Point, Sandy Beach, Silver Channel, Sunset Beach, Veezyland und Walls. Aber auch auf den anderen Inseln von Hawaii kann gut gesurft werden. Auf Maui sind die Strände der Westküste, wie Kihei, für Anfänger geeignet. Der "Jaws" auf Maui ist für Tow-in-surfing berühmt. Der Strand Hanalei auf Kauai ist sowohl für Profis als auch für Anfänger die geeignete Herausforderung. Und auf Hawaii Big Island finden sich hervorragende Surfbedingungen bereits für Anfänger am Kahaluu Beach Park. Mit einer GoPro lassen sich tolle Schnappschüsse von Sufern erzielen.