Sport hilft bei Arthrose

Orangener Rettungsring an Zaun

Im ersten Moment erscheint es vielleicht etwas widersprüchlich: Sport ist bei Arthrose äußerst hilfreich und kann auf Dauer die Beschwerden verbessern. Die schmerzenden Gelenke machen zwar im ersten Moment wenig Lust auf eine sportliche Betätigung, doch bei den richtigen Sportarten wird die Stabilität und Beweglichkeit der einzelnen Gelenke deutlich verbessert.

Bewegungsmangel begünstigt die Arthrose

Wer sich wenig bewegt, der sorgt für eine verminderte Durchblutung von den, die Gelenke umgebende, Knorpeln. Diese erhalten ihre Nährstoffe aus den Blutbahnen nur durch die Diffusion, welche durch eine Druck- und Saugbewegung bei Bewegung erreicht wird. Wer sich aufgrund der Schmerzen nun schont, bei dem funktioniert die Diffusion nicht in ausreichendem Maße - die Gelenkkapsel erhält nicht genügend Nährstoffe und schrumpft schließlich. Das führt insbesondere bei der Arthrose zu einer weiteren Unbeweglichkeit der Gelenke und damit zu stärkeren Beschwerden.

Es kommt auf die richtige Sportart an

Auch wenn sich Sport positiv auf das Verschleißen der Gelenke auswirkt - nicht jede Sportart ist hierfür geeignet. Bei einer Arthrose sind Sportarten zu bevorzugen, welche sich durch rhythmische und gleichmäßige Bewegungen auszeichnen. Hierzu gehören zum Beispiel Schwimmen, Walken und Radfahren.

Eher ungeeignet sind dagegen Sportarten mit plötzlichen Bewegungsänderungen, welche zum Beispiel schnelle Richtungswechsel oder starke Drehbewegungen der Gelenke erfordern. Viele Ballsportarten, wie zum Beispiel Fußball oder Handball, sind daher bei einer Arthrose nicht zu empfehlen und erhöhen zudem das Verletzungsrisiko.

Mit Bewegung gegen Übergewicht

Ein nicht zu verachtender Vorteil von Sport ist zudem die Reduzierung von Übergewicht. Wer viele überschüssige Pfunde mit sich herumträgt, der belastet alleine hierdurch seine Gelenke enorm und begünstigt damit die Beschwerden der Arthrose. Laut Experten bewirkt jedes zusätzliche Kilogramm an Körpergewicht eine Mehrbelastung von 4 Kilogramm auf die Gelenke. Dadurch lässt sich folgern, dass jedes verlorene Kilogramm an Gewicht die Beschwerden verbessern kann.

Bei starkem Übergewicht sollten die Sportarten besonders gelenkschonend sein, da die Belastung der Gelenke deutlich höher als bei normalgewichtigen Personen ist. Empfehlenswert sind hier vor allem die Wassergymnastik oder das Schwimmen, da das Wasser hier einen Großteil vom Körpergewicht trägt und die Gelenke dabei entlastet. Gleichzeitig ist die Intensität dieser Sportart sehr hoch und bewirkt einen guten Aufbau der Muskeln.