Reiten als Sportart

Reiter auf braunem PferdSport gehört bei einem sehr großen Teil der Bevölkerung schon zum Alltag dazu. Immer mehr Menschen interessieren sich für eine Sportart und verfolgen diese regelmäßig oder nehmen selbst an ihr teil.

Dabei sind jedoch nicht nur besonders große und weitreichende und -verbreitete Sportarten wie die üblichen, besonders Fußball und Basketball, sondern auch diverse andere Sportarten gemeint und inbegriffen.
Besonders Reitsport erfreut viele Menschen. Hatte dies vor einigen Jahren vor allem noch den Ruf, als Frauen- oder Mädchensport zu gelten, so schwingen sich heute auch immer mehr Männer auf ein Pferd. Das Reiten mag zwar für viele nicht direkt als Sportart gelten. Denn die Anschauung, dass man selbst ja nicht direkt etwas tut, sondern nur auf einem Pferd sitzt, welches dann den ganzen Weg für einen zurücklegt, hat sich bei vielen als Meinung durchgesetzt. Dies ist jedoch nicht unbedingt zwingend richtig. Wer schon einmal auf einem Pferd geritten ist, der weiß, dass auch eigene Muskelkraft erforderlich ist und bei weitem nicht nur das Pferd alleine Bewegung hat und sich anstrengen muss. Reiten als Sportart verlangt durchaus Durchhaltevermögen und eine gewisse Einsatzbereitschaft. Für untrainierte oder wenig trainierte Reiter mag ein solcher Ritt schon einmal zu enormen Muskelschmerzen und Muskelkater führen.
Reiten ist aber im Grunde für alle Altersklassen und Generationen geeignet. Schon kleine Kinder erfreuen sich daran, auf einem Pferd zu reiten. Doch auch ältere Menschen können, solange sie noch genügend Kraft besitzen, mit einem Pferd ausreiten. Zwar vermag der Ritt hier meist etwas ruhiger abzulaufen und womöglich werden auch keine Hürden übersprungen, doch ist dies doch eine Freude, sowohl für die Person, als auch für das Pferd.

Reiten ist also eine gute Sportart, um sich körperlich fit zu halten. Auch der Gang in der Natur und der frischen Luft verheißt nur positives.