Muhammad Ali

boxing gloveMuhammad Ali war mit Sicherheit einer der größten Boxer des letzten Jahrhunderts. Viele halten ihn auch für den besten, den es je gegeben hat. Dafür spricht mit Sicherheit auch die ihm im Jahr 1999 vom Internationalen Olympischen Komitee verliehene Auszeichnung „Sportler des Jahrhunderts“. Der als Cassius Marcellus Clay Jr. geborene Ali überzeugte zumindest durch grandiose Kämpfe und Siege genauso wie durch seine stark extrovertierte Art.

Aufgewachsen ist Cassius Clay in ärmlichen Verhältnissen. Als Sohn eines Schildermalers begann er im Alter von 12 Jahren mit dem Boxtraining, auf das er sich mit 16 – nach Abgang von der Schule – intensiv konzentrierte. Schon bald stellte sich hier auch schon der Erfolg ein. Zunächst gewann er sämtliche Amateurtitel und schließlich die Olympische Goldmedaille im Halbschwergewicht bei Olympia. Obwohl er im selben Jahr auch Profi wurde, wurde er erst durch seine provokativen Aussagen so richtig berühmt. Er fing an, mit der Presse zu spielen und insbesondere seine Gegner vor den jeweiligen Kämpfen stark zu provozieren. Das Gute für Ali war, dass er zunächst immer das gute Ende für sich verzeichnen konnte, weil er seine Kämpfe ausnahmslos gewann und seine Gegner teilweise wirklich in den zuvor vorausgesagten Runden zu Boden schickte.

Boxweltmeister

Es brauchte nicht mehr lange bis sich Muhammad Ali bis zum Weltmeisterschaftstitel hochgekämpft hatte. Diesen erlangte er in einem Kampf gegen den damals als unbesiegbar geltenden Sonny Liston. Diesen Weltmeisterschaftstitel nahm ihm dann auch so schnell keiner mehr ab. Allerdings verweigerte er dann den Wehrdienst und als Resultat wurde ihm der Titel aberkannt.

Muhammad Ali wäre aber nicht Muhammad Ali, wenn er sich den Titel nicht zurückgeholt hätte. Zunächst verlor er einige Jahre später zwar den Weltmeisterschaftskampf gegen Joe Frazier, konnte diesen aber weitere 3 Jahre später dann gegen George Foreman für sich entscheiden. Auch zahlreiche Herausforderungen überstand Ali in den folgenden Jahren dann ungeschlagen. Erst viele Jahre später verlor er den Kampf gegen Leon Spinks und somit seine Titel. Muhammad Ali wäre aber nicht Muhammad Ali und wäre wahrscheinlich auch nicht einer der größten Sportler überhaupt, wenn er sich diese Titel nicht erneut wiedergeholt hätte. Dies tat er nämlich einige Monate später. Nach diesem Kampf erklärte er allerdings wegen seiner bereits recht fortgeschrittenen Parkinson Erkrankung im Alter von 36 Jahren seinen Rücktritt vom Profisport.