Mobile Sportausrüstung - Sport im Urlaub

Schnorcheln am Meer.jpgSport gehört zum Leben, ist Freizeit, ist Gesundheit, ist Spaß. Im Urlaub verzichten die wenigsten Menschen auf ihr geliebtes Hobby, sie wollen auch am Urlaubsort aktiv sein. Nur: Wie packt man die Sportausrüstung in das ohnehin begrenzte Urlaubsgepäck?

 

Da Urlaub machen, wo die Olympischen Winterspiele stattfinden?

Sport und Urlaub, das geht gut zusammen. Für fast jede Sportart gibt es mittlerweile touristisch gut erschlossene Gebiete, in denen Erholungsbedürftige alles finden, was sie für Entspannung und Hobby brauchen. Surfgebiete, Tauchgebiete, Segelgebiete und Wintersportregionen sind auf Tourismus in der Ferienzeit eingestellt. Sie sind mit Fitnessraum und Sauna ausgerüstet, ein Pool lädt zum Schwimmen und Erholen ein. In Strandnähe gibt es Außenduschen, Trockenräume für Tauch- und Surfausrüstung, Stellplätze für Boote. Meistens kann man die benötigte Ausrüstung auch ausleihen: Die Hotels bieten das an, lokale Sportausrüster und Vereine unter Umständen auch. Auf Portalen findet man viele Hotels, die den Urlaubsgästen ein eigenes Sportprogramm anbieten.

 

Was mitnehmen, was leihen, was am Urlaubsort kaufen?

Sehr persönliche Ausrüstungsgegenstände wie Schwimmanzüge, die direkt auf der Haut getragen werden, sollten natürlich immer von zu Hause mitgebracht werden. Sportbekleidung, die stark verschwitzt wird, ist aus hygienischen Gründen besser die eigene Kleidung. Einfache Baumwollhemden und Sportsocken kann man auch am Urlaubsort günstig kaufen und nach dem Urlaub wegwerfen, anstelle sie mit nach Hause zu nehmen. Größere Ausrüstung wie Boote, Tauchausrüstung, Surfbretter, Kletterausrüstung und dergleichen wird gerne verliehen, und es spricht auch nichts dagegen, diese Angebote am Urlaubsort wahrzunehmen.

 

Sport ohne Ausrüstung geht auch

Wer keinen Wert auf eine bestimmte Sportart legt, sondern sich einfach nur körperlich betätigen und fit halten will, der kann auch ohne Ausrüstung gut Sport treiben. Schwimmen im hoteleigenen Pool erfordert nicht mehr als einen Schwimmanzug und ein Handtuch. Joggen kann man mit simplen Sportschuhen, dazu braucht man keine spezielle Ausrüstung. Wer bei seiner Urlaubsortwahl noch flexibel ist, findet bei Spiegel-Online einige Inspirationen.

Und zum Wandern ist auch nicht mehr als ein paar robuste Schuhe nötig. Für hoteleigene Kurse in Yoga, Pilates, Zumba oder ähnliche Fitnessangebote brauchen sportlich aktive Urlauber auch nicht mehr als Hemd und Hose.

 

Der Koffer ist sicher groß genug

Es ist völlig egal, was im Urlaub gemacht wird - der Platz im Koffer muss ausreichen, und das tut er in der Regel auch. Geschicktes Packen ist angesagt, und wer sich auf die nötigsten Gegenstände beschränkt, der kommt auch gut zurecht. Immerhin will man in den Urlaub reisen, nicht auf den Mond - was nicht in den Koffer passt, kann man eigentlich immer am Urlaubsort ausleihen oder kaufen.

 

Bildquelle: © Andriy Bezuglov - Fotolia.com