Golf – Auf die richtige Ausrüstung kommt es an..?

Eine in Deutschland sich immer mehr auf dem Vormarsch befindende Sportart ist Golf. Eine Sportart, die beim ersten Hinsehen recht simpel erscheint, denn Ziel des Spiels ist es eigentlich nur, einen Ball in ein dafür vorgesehenes Loch zu befördern. Die Krux liegt allerdings in dem Aspekt, wie genau das zu funktionieren hat. Nicht nur, dass Wasserhindernisse und Bunker dem Golfer häufig das Leben schwer machen, es unzählige Schläger gibt, die unterschiedliche Eigenschaften für unterschiedliche Spielsituationen zur Verfügung stellen, der Golfsport verfügt des Weiteren über ein umfangreiches Regelwerk in Bezug auf die korrekte Ausübung. Somit wird aus dem simplen Einlochen schnell eine umfangreiche und nicht einfache Aufgabe, die viel Geschick, Taktik und vor allem Übung erfordert.

Die Geschichte

Die Geschichte des Golfsports geht bereits viele hundert Jahre zurück. Allgemein wird gesagt, dass die Schotten bereits im 13Jahrhundert eine Art Golf spielten. Es gibt aber auch andere Theorien und so ganz sicher ist sich wohl keiner, wer diesen Sport nun letztendlich erfunden hat.

Die Schläger und Bälle

Substantieller Bestandteil des Spiels sind die Schläger und die Bälle. Bei den Bällen handelt es sich um kleine weiße „Kugeln“ mit einer harten Kunststoffschale und einem Hartgummikern. Die Bälle haben dabei einen Durchmesser von ca. 43 cm und dürfen ein maximales Gewicht von ca. 46g vorweisen, um für das Golfes zugelassen zu werden. Das besondere an den Bällen sind dabei die so genannten Dimple. Dies sind kleine Dellen, von den 300 bis 450 auf der Oberfläche des Balls zu erkennen sind.

Anders als gedacht werden könnte, handelt es sich bei dem Golfball nicht um ein Standardutensil, auf dessen Herkunft ein Golfer keine großen Wert legt. Vielmehr sind Golfbälle recht teuer und jeder Hersteller versucht durch die optimale Ausreizung der erlaubten Spezifikationen besondere Flugeigenschaften des Balles zu erreichen.

Ähnlich verhält es sich bei den Schlägern. Tophersteller von Golfschlägern lassen sich ihre neuesten Variationen fürstlich bezahlen. Durch spezielle Materialien und Fertigungen soll angeblich mit manchen Schlägern das schlagen und korrekte Treffen des Balles gleich viel einfacher werden. Viele Golfer schwören auch auf die besonderen Eigenschaften der Schläger von Premiumherstellern wie Callaway, andere Golfer treffen den Ball auch anständig mit günstigeren Varianten.