Ganzheitliche Ernährungsumstellung Metabolic Balance

Schale HimberenWer lästige Pfunde verlieren möchte, der tut sich meist schwer, den Vorgaben diverser Schlankheitskuren zu folgen.

Gesundheitsrisiko Adipositas

Übergewicht ist der Grund für viele gesundheitliche Probleme. Dazu gehören Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Arteriosklerose oder Depression, die oftmals aufgrund eines unzureichend eingestellten Stoffwechsels entstehen. Vor diesem Hintergrund haben sich Ernährungswissenschaftler mit Ernährungsstrategien beschäftigt, die ohne Heißhungerattacken und Widerwillen einhergehen. Metabolic Balance weist in dieser Hinsicht einen gesunden Weg auf, um die gewohnte Ernährung erfolgreich umzustellen.

Was ist Metabolic Balance?

Unter dem Begriff verbirgt sich ein spezielles Stoffwechselprogramm, welches dabei helfen soll, den Körper durch eine optimale Stoffwechseleinstellung in Balance zu halten. Metabolic Balance ist vielmehr als eine Diät. Es ist ein ganzheitliches Ernährungskonzept, welches auf die individuellen Bedürfnisse der Abnehmenden abgestimmt wird. Ärztliche und wissenschaftliche Untersuchungen haben festgestellt, dass sich die Umstellung des Stoffwechsels positiv auf die Gesundheit und Lebensqualität auswirkt.

Funktionsprinzip von Metabolic Balance

Metabolic Balance arbeitet mit einem individuellen Ernährungsplan, der sich nach den Lebensumständen und Laborwerten der Abnehmenden richtet. Vor dem Beginn sollten etwa zwei Entlastungstage mithilfe von leichter Kost abgeleistet werden, damit sich der Körper auf die Stoffwechselumstellung einstimmen kann. Der Verlauf der Ernährungsumstellung wird in vier Phasen unterteilt:

Phase 1 - Vorbereitung

Ab jetzt beginnt die Zeit der Umstellung des Stoffwechsels. Es gilt, den Konsum auf förderliche Lebensmittel zu beschränken, die dem Körper Energie liefern und ihn nicht belasten.

Phase 2 -strenge Umstellung

Diese Phase dauert mindestens 14 Tage. In dieser Zeit werden ausschließlich vorgegebene Nahrungsmittel konsumiert.

Phase 3: gelockerte Umstellungsphase

In dieser Phase wird die strenge Beschränkung der Essenszufuhr gelockert. Ab hier wird damit begonnen, einen maßvollen Umgang mit variierenden Nahrungsmittelmengen zu schaffen.

Phase 4: Erhaltungsphase

Von nun an ist das Wunschgewicht erreicht und es gilt, die neuen Essgewohnheiten in Fleisch und Blut übergehen zu lassen. Während der Umstellungsphasen sollten bestimmte Regeln beachtet werden. Zwischen den Mahlzeiten müssen fünfstündige Pausen einhalten werden und sie sollten mit ausschließlich einer Eiweißsorte eingeleitet werden. Jedes Eiweiß darf nur ein Mal pro Tag gegessen werden. Die Zeit des Essens sollte auf ein Maximum von einer 1 Stunde beschränkt werden. Nach 21 Uhr darf nicht mehr gegessen werden. Besonders wichtig ist zudem die Flüssigkeitszufuhr. Am Tag sollten 35ml Wasser pro Kilogramm an Körpergewicht getrunken werden. Zu guter Letzt sollte ein Apfel täglich verzehrt werden. Wer diese Vorgaben einhält, dem stehen alle Möglichkeiten für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung offen.