Das Wunder von Bern

tl_files/files/sport-papst/content/fußballschuhe2.jpgDie Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz, speziell das Finale zwischen den Favoriten Ungarn und dem Außenseiter Deutschland, ging als "Das Wunder von Bern" in die Sportgeschichte ein.

Dieser Erfolg der deutschen Nationalelf gelang, auf eigens für die Weltmeisterschaft gefertigten Schraubstollen Schuhen von Adidas. Das war auch der entscheidende Durchbruch der Firma Adidas von Adolf Dassler. Er entwickelte für die Spieler Fußballschuhe mit auswechselbaren Schraubstollen, die nochdazu wenig Wasser aufsogen, was beim damaligen Finalspiel gerade Recht kam, da strömender Dauerregen das Spiel begleitete. Genau diese Stollenschuhe wurden, nach dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft in der Schweiz 1954, "Weltmeister" getauft und sind der Inbegriff für den eigentlichen Aufschwung in der damaligen Bundesrepublik Deutschland.

Das Wunder von Bern war es auch das Adidas den eigentlichen Durchbruch bescherte und so zum zweitgrößten Sportartikelhersteller der Welt wurde. Adi Dassler wollte schon immer, für jede Sportart, den perfekt angepassten Schuh herstellen. Viele große Erfolge, zwischen den beiden Weltkriegen, wurden Dank Schuhen von Adidas gefeiert und erzielt.

Die Erfindung der auswechselbaren Schraubstollen, durch Adolf Dassler, zeigte der Sportwelt die eigentlichen Möglichkeiten von gutem Schuhwerk und die Sportartikelherstellung fing nach dem Wunder von Bern erst richtig an zu Wachsen. Heute ist das Sportgeschäft ein Milliardenmarkt, wo sich Adidas, durch seine Erfindung der Schraubstollen, positionieren konnte und zum zweitgrößten Hersteller heranwuchs.

Die Schraubstollen waren es, die eine ganze Nation zum Wirtschaftsaufschwung leitete und das Unmögliche erst möglich machte, den Gewinn der Fußball Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz gegen eine, damals unschlagbare ungarische Mannschaft!