Verschuldungen in der Primera Division

Primera DivisionFußball ist nicht nur des Deutschen liebste Sportart, sondern wird auch in vielen anderen, besonders europäischen, Ländern fast als Nationalsportart geehrt und geachtet. Besondere Bedeutung kommt allerdings dem spanischen Fußball zu, der die Massen jedes Wochenende auf ein Neues verzaubern kann. In der Primera Division treten einige der stärksten Teams der Welt gegeneinander an und wollen zeigen, dass man mit Stolz, Siegeswillen und Kampfgeist punkten kann. Denn nicht nur die beiden großen und meist alles überragenden Teams Real Madrid und FC Barcelona bergen bei jedem Spiel wahres Talent, pure Energie und unverwechselbaren Einsatzwillen. Vielmehr ist die Fangemeinschaft und damit die Unterstützung aus dem Publikum besonders bei kleinen Vereinen oft sehr hoch. Nur so schaffen es auch immer wieder scheinbar schwache Clubs wie Real Sociedad und Espanyol Barcelona, die internationale Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und dank atemberaubender Spiele wichtige Akzente in den Ligaspielen der Primera Division zu setzen.

Doch ist die Primera Division nicht einfach nur eine weltweit anerkannte Profiliga mit vielen, internationalen Top-Clubs. Die Kehrseiten des scheinbar ewigen Erfolgs der Teams zeigen sich in den letzten Jahren immer deutlicher. Enorme Schuldenlasten von bis zu über 100 Millionen Euro machen eine geregelte und geordnete Club-Politik schwer. Um die ausstehenden Zahlungen zu begleichen, bedarf es für viele Teams spielerischem Erfolg. Man möchte nicht in die zweite Liga absteigen und darf trotz Insolvenzverfahren aufgrund einer Gesetzeslücke weiter in der Primera Division kicken. Der Einkauf von vielen und teueren Spielern mit entsprechender Neuverschuldung soll spielerische Stabilität und Wachstum liefern. Die ohnehin schon drückende Schuldenlast wird noch einmal merklich erhöht. Doch nur wenige Clubs erreichen ihre Ziele mit einem enormen finanziellen Aufwand. Doch auch die Gewinne können oft nicht die riesigen Ausgaben decken. Zwar schaffen einige wenige Vereine es, ohne Verschuldungen auszukommen und dennoch oben mitspielen zu können, dennoch sind die steigenden Schulden ein großes Problem.