Die gefährlichsten Sportarten

Showbike 3Dass Sport gut für die Gesundheit ist, wurde in diesem Sportportal schon des Öfteren erwähnt. Dass Sport aber auch die gegenteilige Wirkung, insbesondere bei falscher Ausübung, hat, blieb auch nicht unerwähnt. Darauf aufbauend soll an dieser Stelle einmal auf die gefährlichsten Sportarten überhaupt eingegangen werden. Im Folgenden erfolgt somit eine Unterteilung in Breitensport und Extremsport und eine jeweilige kleine „Rangliste der Gefährlichkeit“. Diese bezieht sich auf die Wahrscheinlichkeit der Sportverletzungen und/oder Todesfälle bei Ausübung eines Sportes.

Gefährlicher Breitensport

Die beliebteste Sportart der Deutschen ist auch gleichzeitig eine der gefährlichsten. Jedes Jahr verletzen sich ca. 15% derer, die Fußball spielen. Meistens sind es hier Zerrungen, Prellungen und Stauchungen, aber auch Brüche in unterschiedlichsten Variationen und Bänderrisse sind nicht selten. Selbst zum Tod kann dieser Sport führen. Gründe hierfür sind aber weniger Verletzungen, die während des Spiels zugezogen werden, als vielmehr das Versagen des Herzens aufgrund von Überanstrengung.

Der gefährlichste Breitensport ist allerdings Eishockey. Es gibt kaum Spiele, bei denen keine Verletzungen auftreten. Nicht selten sind diese so stark, dass der Spieler von dem Spielfeld direkt ins Krankenhaus transportiert werden muss und auch bleibende Schäden entstehen.

Gefährlicher Extremsport

All die Verletzungen, die beim Breitensport auftreten können, sind aber nicht vergleichbar mit denen, die aus mancher Extremsportart resultieren. Extremsportarten gibt es dabei viele. Tiefsehtauchen, Kiting, Fallschirmspringen usw. Bei den besonders gefährlichen sind insbesondere Klippenspringen, Parcour und Motorsport zu nennen. Gerade bei diesen Sportarten kommt es immer wieder zu schweren Verletzungen sowie zum Tod. Beim Klippenspringen besteht die hohe Gefahr, an der falschen Stelle einzutauchen oder beim Sprung den Felsen zu streifen. Todesfälle sind, gerade bei unerfahrenen Springern, nicht selten. Der Parcour – das akrobatische Turnen in der Stadt – ist ebenfalls recht gefährlich. Sehr häufig wird sich bei riskanten Sprüngen verschätzt, was mitunter schwerwiegende Stürze zur Folge hat. Der gefährlichste Extremsport ist aber immer noch Motorsport. Jedes Jahr sterben bis zu 2000 Menschen bei Ausübung einer bestimmten Variation dieses Sportes.