Fitness-Kopfhörer - musikalische Motivation

tl_files/files/sport-papst/content/fitness-kopfhoerer.jpgDie beste Motivation zum regelmäßigen Joggen ist Musik. Doch welcher Läufer kennt das nicht? Ständig verrutschen die Kopfhörer und fallen aus den Ohren heraus oder der Klang ist blechern. Hier dürfen sich alle Laufbegeisterten freuen, denn Fitness-Kopfhörer bieten optimalen Tragekomfort und besten Sound, wie diverse Testberichte zeigen.

Knopf- oder Bügelkopfhörer?

Die Knopfkopfhörer sind die üblichste Variante der Fitness-Kopfhörer. Viele MP3-Player enthalten bereits im Lieferumfang dieses Produkt. Ihre Vorteile liegen ganz klar auf der Hand. Sie sind leicht und nehmen nicht viel Platz weg. Sie können einfach in der Hosentasche verstaut werden. Jedoch bringt diese Variante auch genügend Nachteile mit sich. Der Sound ist oft schlecht. Der Bass wird nicht optimal übertragen und noch dazu fallen diese Kopfhörer beim Laufen ständig aus den Ohren. Die bessere Variante stellen Kopfhörer mit einem Bügel dar. Durch den angebrachten Bügel haben diese Kopfhörer keine Möglichkeit, zu verrutschen. Sie sitzen fest und die Bügel sind zudem elastisch. Der Klang ist deutlich besser. Der kommt dadurch zustande, dass diese Variante mit größeren Lautsprechern ausgestattet ist. Allerdings fällt das auch ins Gewicht, denn die Bügelkopfhörer sind deutlich schwerer, als die Knopfkopfhörer. Die Lautsprecher sind zum Schutz mit Schaumpolstern bedeckt. Diese können die Ohren schnell zum Schwitzen bringen, was beim Laufen unangenehm werden kann.

In-ear-Kopfhörer

Diese Variante sieht auf den ersten Blick aus, wie ein normaler Knopfkopfhörer. Allerdings wurden hier die Lautsprecher mit einem Silikonkissen versehen. Dieses Kissen wird in den Gehörgang gesteckt. Durch die rutschfeste Oberfläche bleibt der Stöpsel im Ohr stecken. Die ergonomische Form sorgt dafür, dass das Musikhören auch auf längere Zeit noch angenehm bleibt. Die Klangübertragung ist bei den In-ear-Kopfhörern besser, denn es besteht mehr Kontakt zum Innenohr. Dadurch werden auch störende Geräusche aus der Umwelt ausgeblendet. Das kann in der Natur zwar sehr nützlich sein, aber beim Joggen an befahrenen Straßen birgt das ein Risiko. Sie sind daher besser für das Training im Studio geeignet. Auch an das Tragegefühl müssen sich viele Läufer erst gewöhnen, wie verschiedene Testberichte über Fitness-Kopfhörer zum Joggen unterstreichen.

Sicherheit geht vor

Wer in einer Stadt joggen geht, der sollte in erster Linie auf seine Sicherheit achten. Hier sind Silikonkopfhörer riskant, denn sie schirmen Umweltgeräusche ab. Die optimalste Variante ist ein Bügelkopfhörer. Sie sind zwar schwerer, als Knopfkopfhörer, aber sie bieten einen besseren Klang und verrutschen auch bei heftigen Bewegungen nicht.